Category

Familie und Kinder

Category

Tausende von Kreuzen markieren fast alle Gipfel der Berggipfel in Südbayern. Viele Menschen finden sie pittoresk, doch irgendjemand stört sich offenbar an ihrer Anwesenheit. Drei von ihnen wurden in den letzten Monaten von einem unbekannten Vandalen mit einer Axt angegriffen.
Bereits um 1400 wurden Kreuze auf Alpengipfeln aufgestellt, aber erst im 19. Jahrhundert, mit dem Aufkommen des Wanderns und Bergsteigens als Freizeitbeschäftigung, wurde dieser Brauch weit verbreitet. Die Religion war die erste treibende Kraft.

Weil die Menschen sich dort dem Himmel am nächsten fühlten. Heute hat sich die Bedeutung der Kreuze in verschiedene Richtungen entwickelt. Für die einen sind sie immer noch religiöse Symbole, für die anderen sind sie einfach nur Hinweise auf die höchsten Punkte der Erhebung. Alle Bergsteiger wollen ein Foto von sich mit dem Kreuz – als Beweis, dass sie es bis ganz nach oben geschafft haben. Sie gehören zum heutigen Berginventar.

Hallo meine lieben Freunde,

ich habe heute einen neuen, kleinen Erfahrungsbericht für euch, der sich um einen tollen Sahnespender dreht. Das sagt euch jetzt erstmal gar nicht soviel? Kein Problem, ich erkläre euch genau worum es geht und dann werdet sicher auch ihr überzeugt sein! Im Zentrum des Ganzen steht der Infusion Max 580 Gramm N2O behälter, den im coolen Onlineshop gekauft habe. Meine Freundin ist eine super gute Köchin und aus diesem Grund wollte ich ihr etwas schenken, was sie in ihrer Küche als Profiausrüstung benutzen kann. Der Clou bei dem Produkt ist jetzt: Das ist der Motor sozusagen, mit dem ihr so professionelle Sahnespender betreibt, wie man sie in schicken Restaurants findet. Oder auch in Kochendungen tauchen sie immer wieder in den Händen der tollen Köche auf.

Lachgas, das die Sahne schäumt

Der Clou bei solch einem Sahnespender ist die Lachgaskapsel im Inneren. Sie sorgt am Ende dafür, dass die Sahne so mühelos und perfekt aufgeschäumt innerhalb einer Sekunde aus dem Spender kommt. Interessant, oder? Was man sonst eher vom Arzt als Narkotikum kennt und das vor allem aus den USA, kommt bei uns in ein Haushaltsgerät und leistet so wundervolle Arbeit!

Lange Rede, kurzer Sinn: Meine Freundin konnte genau so ein Teil perfekt gebrauchen und hat sich super darüber gefreut. Sie hat es mir direkt mit einem leckeren Gericht gedankt und mit Hilfe des Spenders sowohl die Vorspeisensuppe als auch das Dessert gekrönt. Ein feines Sahnehäubchen auf der Kürbissuppe und eines neben dem Lavaküchlein machte dann schon einiges her. Und alles war sauber und hygienisch, absolut frisch und komplett mühelos. Und das ist am Ende auch das Hauptargument, wie ich finde. Denn so macht ein schlaues Helferlein den Alltag eines begeisterten Koches echt noch eine Runde schöner. Große Weiterempfehlung von mir also!